Vom Ostseebad Kellenhusen nach Bad Schwartau

Gäste, seien es Tagesgäste oder Gäste, die in Ferienwohnungen in Dahme, Grömitz oder Kellenhusen Urlaub machen, die Kuranwendungen besonderer Art lieben, die sowohl von der Kurverwaltung Kellenhusen, als auch der dem Wellnesscenter Dahme, wie auch im Kurmittelhaus Grömitz durchgeführt werden können bzw. angeboten werden, sollten sich auch einmal in das Bad Schwartau begeben.

Es ist ein anerkanntes Jod-Sole- und Moorheilbad. An dem Fluss Schwartau gelegen, grenzt das Bad unmittelbar an die Hansestadt Lübeck. Moorbäder mit Torf als Kurmittel werden in Bad Schwartau zur Heilung eingesetzt. Dabei wird der Badetorf auf Temperaturen zwischen 38 und 40 °C erwärmt. Über die Erwärmung der Körpertemperatur, genauer gesagt des Körperkerns, erfolgt eine Anregung des endokrinen und vegetativen Systems.

Die Wirkung des Moorbreivollbades ist anerkannt. Von Kellenhusen, Dahme oder Grömitz ist die Stadt Bad Schwartau schnell zu erreichen und damit für einen Tagesausflug ein ideales Ziel. Darüber hinaus ist natürlich die Hansestadt Lübeck ein anerkannter Touristenmagnet.

Kategorien: Aktivitäten, Gesundheit & Wellness, Ostholstein, Urlaubstipps
25.11.2008

Kellenhusen, Dahme und Grömitz betreiben die Apfelernte

Wenn man nicht aufpasst, dann kann es einem schon passieren, dass in der Zeit, in der der Sommer nun endgültig vorbei ist und der Wind Einzug in die Orte hält, einem ein Apfel oder auch zwei auf den Fuß fallen. Allerdings selten mehr,denn der größte Teil von ihnen ist geerntet, der Rest fällt dem Wind und den hungrigen Amseln zum Opfer.

Das einem ein später Apfel auf den Kopf fallen kann, das nimmt man in Kauf in dieser Zeit, die auch besondere Stimmungen und Vorzüge hat. Die raue Seite der sonst blauen Ostsee zeigt sich in den Ostseebädern.

Die Strandspaziergänge bei Wind und Wetter sind für die November- und Dezember-Gäste und Ostseeurlauber ein besonderes Erlebnis. In dieser Zeit kann man aus allem ein Event machen, auch aus der Apfelernte. So war es natürlich auch in 2008.

Zur Information: Das Ostseeferienland wartete mit einer guten Apfelernte auf, es wurden mit ca. 43.000 Tonnen, im Minimum 33.000 Tonnen, Äpfel gerechnet in Schleswig-Holstein. Der Holsteiner Cox ist die beliebteste Apfelsorte hier, gefolgt von Elster und Jonagold.

Es ist auch verständlich, denn der Apfel ist das beliebteste Obst der Deutschen. Er hat neben seinem Geschmack natürlich zahlreiche weitere Vorzüge. Zu 85 % aus Wasser bestehend enthält er kaum Eiweiß und Fett. Es ist ein gesunder Zwischensnack.

Pektin, das im Apfel enthalten ist, senkt den Cholesterinspiegel, macht die Arterien und Venen elastisch, verhindert Arteriosklerose und tut damit wesentliches für die Gesundheit und die Wellness der Essenden.

In der Apfelschale finden sich die Vitamine C, E und B, außerdem Kalium und andere Mineralstoffe, wie Eisen, Magnesium, Kalzium und Phosphor. Im September und Oktober haben die Feriengäste und Besitzer der Ferienwohnungen in den Kurorten Kellenhusen, Dahme und Grömitz die Gelegenheit mit einer fruchtigen Zwischenmahlzeit ihrem Wohlbefinden Gutes zu tun.

Das Ostseeheilbad zwischen Wald und Wellen, Kellenhusen, ist ein zudem geeigneter Ort um seiner Gesundheit und seinem Wohlbefinden weiter auf die Sprünge zu helfen.

Kategorien: Gesundheit & Wellness, Ostholstein
23.11.2008

Das Ostseebad Kellenhusen geht weiter seinen Weg

Die Gemeinde des Ostseeheilbades Kellenhusen will ihrem Anspruch und ihrem Ruf gerecht werden und den touristischen Standard weiter anheben. Dazu ist es n?, dass das Kurmittelhaus und das Kurhaus, die dem heutigen Standard nicht mehr entsprechen, umgestaltet werden oder anderen Einrichtungen Platz machen.

Um die gew?e, gehobene Zielgruppe an Gä³´en zu erreichen, muss etwas getan werden.

Insbesondere auf dem zentralen Grundst? der Promenade sollte etwas geschehen. Manche meinen dort geh?ein modernes Hotel mit einem 4Sterne-Standard hin, andere meinen ein Kurmittelhaus vom Feinsten mit Wellnessbereich usw. wä²¥n das Richtige.

Das Ostseeheilbad Kellenhusen hat bislang vergeblich auf einen Betreiber und Investor f? Hotel mit Vier-Sterne-Standard gehofft. Es setzt sich die Erkenntnis durch, dass erst einmal die Rahmenbedingungen geschaffen werden m? die einem m?chen Investor die ganze Angelegenheit schmackhaft machen.

Im Vorwege soll schon ein Badehus mit einer Wellnessorientierung, einer sog. Wellness-Oase realisiert werden. Die Gemeindevertretung des Ostseeheilbades Kellenhusen ist sich darin einig, dass das Badehus in jedem Fall Wirklichkeit werden muss. Der Touristikleiter wie auch die B?eisterin haben ihre Zielvorstellungen bereits in der Presse vorgestellt.

Die touristischen Infrastrukturma߮ahmen und -konzeptionen des Ostseebades Kellenhusen stimmen auch mit denen des Ostseeferienlandes ?n. Wichtig ist, dass die Anspr? die an ein Ostseeheilbad gestellt werden, in Kellenhusen realisiert werden.

Kategorien: Gesundheit & Wellness, Ostholstein
23.11.2008

Dahme ist Ostseeheilbad

Die Anerkennung der Gemeinde Dahme als Ostseeheilbad ist natürlich für den Ort von Bedeutung. Großenbrode und Dahme gehen davon aus, dass nur noch die Bäder weiterhin eine Anerkennung als Heilbad für sich beanspruchen können, die Heilmittel einsetzen, die das Meer nutzen in seinen vielfältigsten Möglichkeiten, die einen Kurmittelbetrieb und –bereich haben und betreiben. Das ist verständlich.

Die finanziellen Mittel, die für Wellness und Gesundheit eingesetzt werden sind beträchtlich. Die Gäste der Bäder Dahme und Grömitz werden damit in einer angenehmen Weise versorgt, mit alldem, was Erholung und Rehabilitation erfolgreich machen. Das Ostseeheilbad Dahme geht damit einen Erfolg versprechenden Weg, schlägt eine zukunftorientierte Richtung ein.

Eins muss man natürlich sagen: Andere Ostseeheilbäder sind auf dem Gesundheitssektor ebenfalls aktiv, verfügen ebenfalls über einen Kurmittelbetrieb oder einen Kurmittelbereich, orientieren sich ebenfalls auf Wellness und Gesundheit. Die Kurorte Dahme und auch Großenbrode bringen allerdings erhebliche finanzielle Mittel für die sachgerechte Nutzung von Heilmitteln auf.

Wer sich in das Ostseeheilbad Dahme begibt, an die Promenade oder in das Wellness- und Gesundheitszentrum des Ortes, kann erkennen, dass der Schwerpunkt in diesem Ort des Ostseeferienlandes eindeutig auf die Bereiche Wellness und Gesundheit orientiert ist.

Urlauber und Gäste, Tagesgäste und Gäste, die länger bleiben, werden sicherlich die Errungenschaften nutzen, die das Ostseeheilbad Dahme bietet. Auch die Gäste aus dem Ostseebad Kellenhusen, seien es die Jüngeren oder die der älteren Generationen, seien es Best-Ager oder Senioren, Familien oder Singles oder Alleinerziehende, sie alle werden sicherlich den Wellness- und Gesundheitsbereich des Ostseeheilbades Dahme frequentieren.

Kellenhusen hat seinen eigenen Beitrag zu leisten, um das Konzept des Ostseeferienlandes, Gesundheit und Wellness für jeden Gast, weiter umzusetzen. Mit der ausgesprochen schönen Promenade und der besonderen Seebrücke ist das Ostseebad Kellenhusen bereits auf dem richtigen Weg.

Kategorien: Gesundheit & Wellness, Ostholstein
22.11.2008

Sport und Gesundheit im Ostseebad Dahme

Das Wellnessbad des Sport- und Gesundheitszentrums im Oszseebad Dahme stellt sich den Herausforderungen des Tourismus und zeigt neue Ideen.Das Ostseebad Dahme stellt damit ein neues Projekt vor.

„Die Hände in den Schoß zu legen ist noch nicht an der Zeit“, so äußerste sich Dr. Haas aus dem Kieler Wirtschaftsministerium bei der Eröffnungsfeier im Kurmittelzentrum im Ostseebad Dahme.

An ausgewählten Standorten die Kurmittelhäuser weiter zu entwickeln und neu zu justieren ist ein richtiger Schritt. Strand allein reicht schon längst nicht mehr.

Rund 3,8 Mio. € waren es, die der Umbau im Ostseebad Dahme kostete. Vom Wirtschaftsministerium mit rund 2,3 Mio. im Rahmen des Zukunftsprogramms Wirtschaft aus den Mitteln des europäischen Fonds für regionale Entwicklung, sowie mit Landesmitteln, wurde die ganze Sache hochgezogen.

Ohne öffentliche Förderung hatte das Ostseebad Dahme bereits im Schwimmbad das Außenbecken geschlossen und das Bewegungsbecken sowie den Umkleidebereich aufgewertet. Es wurde der Kurmittelbereich umgestaltet und neu strukturiert.

Das Ziel, das Kurmittelzentrum an die heutigen Bedürfnisse der Gäste des Ostseebades anzupassen, ist gelungen. Der Saunabereich wurde wesentlich vergrößert, neue Saunakomponenten eingeführt. Attraktive Ruhebereiche und ein umgestalteter Außenbereich führen die Gäste zu behaglichem Dasein.

Der Nachfragesituation angepasst wurden auch die Bereiche der Kurmittelanwendungen. Die Massageräume wurden vergrößert, Inhalationsanwendungen modernisiert, für bewegungstherapeutische Angebote die Räumlichkeiten optimiert, sowie neue Segmente integriert, z. B. eine Meersalzgrotte und ein Floatarium.

Ein Entspannungsangebot „Schweben und Tiefenentspannung im Salzwasser“ werden nutzbar.

Der Eingangsbereich wurde geschmackvoll umgestaltet. Statt der bisher getrennten Eingänge zum Schwimmbad und zur Kurmittelabteilung gibt es jetzt nur noch einen wohltuend angenehmen Eingang für die Gäste und Besucher.

Eins muss man sagen, dem Ostseebad Dahme ist mit dem Wellness-Bad im Sport- und Gesundheitzentrum ein guter Wurf gelungen.

Kategorien: Gesundheit & Wellness
25.10.2008