Ostseeferienland erholsam, behaglich und vergnügt

Das Urlaubsmagazin ist eines der wichtigsten Werbemittel für das Ostseeferienland. Der Katalog wird in den Tourismuszentralen ausgelegt und ca. 80.000 Mal im Jahr angefordert oder vor Ort und auf Messen mitgenommen.

Eine Stückzahl, die im Deutschlandtourismus ihres Gleichen sucht, wird man kaum finden. Allgegenwärtig ist neben dem Katalog natürlich auch das Internet. Um diesen Anforderungen Rechnung zu tragen haben alle Mitgliedsorte des Ostseeferienlandes im vergangenen Jahr ihre Internetseiten umgestaltet, erneuert und auf den technisch neuesten Stand gebracht.

Eine besondere Verbesserung ist die Aufbereitung natürlich der Inhalte, eine ansprechende Ansprache des Internetnutzers und eine Optimierung der Gastgeberpräsentationen tragen maßgeblich zum Erfolg vieler neuer Seiten bei.

Der Gast kann im aktuellen Katalog von 2010 aus 650 Gastgebern wählen, die im Internet insgesamt mit 1.200 Objekten vertreten sind. Seit dem 01.01.2010 bis zum 30.04.2010 wurden für diese 1.200 Objekte über 11.000 Buchungsanfragen allein per e-mail gestellt. So kann man feststellen, dass das Ostseebad Kellenhusen eines der beliebtesten Urlaubsziele in ganz Deutschland ist.

Kategorien: Ostholstein
27.06.2010

Das europäische Folklore-Festival in Neustadt

Am Freitag, 04.06.2010, begann der Kartenvorverkauf für das europäische Folklore-Festival, das vom 06. – 14.08.2010 in der Europastadt Neustadt in Holstein veranstaltet wird. Jeder weiß, wie begehrt die Karten für dieses Festival sind, das auf dem Neustädter Marktplatz stattfindet.

Dazu ist auf dem Marktplatz von Neustadt eine Kartenvorverkaufshütte aufgestellt, in der man dienstags von 10 – 13 Uhr und 16 – 18 Uhr, sowie samstags von 10 – 13 Uhr Karten kaufen kann. Vom Ostseebad Kellenhusen nach Neustadt ist es nur ein Katzensprung.

Man sollte sich dieses wunderbare europäische Folklore-Festival zu Gemüte führen. Ich gehe natürlich davon aus, dass sich die Gäste aus den Ostseebädern Kellenhusen, Dahme und Grömitz sich diesen kulturellen Leckerbissen nicht entgehen lassen. Mit seinen ausgefallenen Tanzdarbietungen - von Tanzgruppen aus allen europäischen Ländern dargeboten - schenkt die ostholsteinische Hafenstadt Neustadt ihren Einwohnern und Gästen eine Folklore-Darbietung, die sich gewaschen hat.

Iin ihren bunten Trachten werden die Künstler aus nah und fern natürlich eine Augenweide sein, die man sich einfach nicht entgehen lassen darf. Dieses Fest darf man sich auf keinen Fall entgehen lassen.

Kategorien: Aktivitäten, Kultur, Ostholstein
20.06.2010

Kellenhusens Seebrücke versinkt im Lichtermeer

Am Samstag, 05.06.2010, feierte die wunderbare große Ostsee-Erlebnisbrücke im Ostseebad Kellenhusen den 3. Geburtstag. Das war natürlich ein Grund, den ganzen Tag zu feiern. So ging es bereit um 11 Uhr vormittags auf dem Seebrückenvorplatz mit einem musikalischen Frühschoppen der Gruppe „Jazzbreeze“ los. Am Nachmittag, um 15 Uhr, findet dann das Nachmittagskonzert mit der Baltic Brass Band aus Grömitz los.

Und zwar richtig! Um 20 Uhr begann auch in diesem Jahr wieder die Party auf dem Seebrückenvorplatz unter dem Motto „Bühne frei für die große Party“ mit Boerney und den Tri-Tops. Diese Party-Kult-Band aus Hamburg sorgte mit einer ausgefallenen Show und den richtigen musikalischen Highlights für große sommerliche Strandstimmung.

Um 23 Uhr folgte dann das Highlight der Erlebnis-Seebrücke, ein fulminantes Spektakel aus Feuerwerk, Licht- und Laser wurde den Gästen präsentiert und zog sie in Bann. Feuerwerker feuerten in einer 20-minütigen Show rund eine Tonne Sprengstoff in die Luft. Zusätzlich wurden 80 Computer gesteuerte Scheinwerfer-Systeme zu einer Hochleistungs-Lasershow auf der Brücke geboten. Mit diesen Systemen wird die Brücke während der Show passend zur Musik in ein wunderbares buntes Lichtermeer eingetaucht.

Natürlich sorgten viele gastronomische Stände und Ausstellungen zusätzlich dafür, dass das Ganze eine riesige Sause wurde, die Einheimischen wie Gästen aus Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen unseren kleinen Badeort lautstark und eindrucksvoll präsentierten.

Kategorien: Aktivitäten, Kultur, Ostholstein
20.06.2010

Vom Ostseebad Kellenhusen in die Holsteinische Schweiz

Von den Ostseebädern Dahme, Kellenhusen und Grömitz kann man wunderbare Ausflüge in die Holsteinische Schweiz unternehmen. Hier findet man viele Seen, man kann sagen, es liegen hier See an See, des weiteren findet man eine wunderbare hügelige Landschaft mit Wäldern, Feldern, also insgesamt kann man sagen, Idylle pur.

Dieser Naturpark begeistert durch die Vielfalt der Landschaften, die sich in den unterschiedlichen Jahreszeiten besonders stimmungsvoll präsentieren. Hier laden nicht weiße Strände zum Baden ein, sondern die rund 200 Seen und Flüsse, die man in der Holsteinischen Schweiz findet. Da das Wasser sehr sauerstoffreich ist, in diesen Seen, gibt es hier einen großen Fischreichtum.

Hier im Inland in der Holsteinischen Schweiz wird vorwiegend Landwirtschaft betrieben. So kann man in der Holsteinischen Schweiz besonders schöne Wanderungen und wunderbare Radtouren unternehmen. Insbesondere die vielen Reet gedeckten Häuser und die langen Alleen zu den wunderbaren alten Schlössern geben einen stimmungsvollen Einblick in dieses wunderbare Ferienland.

In den alten Orten findet man verwunschene Häuser, verträumte alte Gassen und kleine Cafés.Die  Weite der Holsteinischen Schweiz mit ihren Wäldern und Seen sollte man auf jeden Fall einmal genießen und einen Ausflug vom Ostseebad Kellenhusen in die Holsteinische Schweiz unternehmen

Kategorien: Aktivitäten, Ostholstein
13.06.2010

Der Hochwasserschaden und der Tourismus im Ostseebad Kellenhusen

Das Ostseebad Kellenhusen hat sich im Laufe der Jahre auch dank seiner durchsetzungsstarken und besonderen Bürgermeisterin wie auch all der anderen, die sich um den Ort und seine Entwicklung bemühen im Vergleich mit den anderen Ostseebädern in der Lübecker Bucht ein gutes standing verschafft. Das Ortsbild hat sich unter der Regie unserer Bürgermeisterin und ihrer Berater und - innen aus allen Parteien hervorragend entwickelt. Das kann man guten Gewissens sagen. Einige Wermutstropfen gibt es natürlich immer und einige, die mit dem Erreichten noch immer nicht auf gutem Fuß stehen.

Die Bürger des Ostseebades haben sich nicht nur ideell sondern auch finanziell ordentlich ins Zeug gelegt. Wenn man bedenkt, dass Kellenhusen nur über ca. 1100 Einwohner verfügt, dann muss man bei der earbeiteten Leistung den Hut ziehen. Nicht nur den schlechten Strassen sagten die Bürger erfolgreich den Kampf an auch die Beseitigung der Sturm- und Hochwasserschäden konnten zufriedenstellend beseitigt werden.

Die kleinen dunklen Flecken auf der Gemeindeweste werden auch noch beseitigt werden. So muss in nicht allzu ferner Zeit eine Modernisierung des Schwimmbades erfolgen. Ein Abriss des Gebäudes und die Errichtung eines noblen Hotelsist nicht nicht ausgemacht und das ist gut so.

Man hört sogar munkeln, dass die Gemeinde bereit wäre für einen Investor eine Menge Geld auf den Tisch zu legen, um ihm zu ermöglichen ein Hotel zu bauen, das höchsten Ansprüchen genügt. Es fragt sich nur wessen höchten Ansprüchen genügt werden soll, denen des Investors oder denen der Gemeinde. Zweifel an der Lauterkeit eines Investors sind wohl berechtigt, wenn man bedenkt, dass die IFA ebenfalls einmal ein Hotel war, das nach kurzer Zeit in eine lukrative Immobilie verwandelt wurde. Die Gemeinde ging leer aus, der Investor holte sich eine goldene Nase.

Kategorien: Ostholstein
06.06.2010